Weblog von Marlis

Ebony -Fortsetzung

Unsere " Prinzessin" Ebony wohnt jetzt bei Familie Michaelis in der Nähe von Hamburg.
Am Samstag hatten wir sie nach Eddas Auszug mit ins Gartenrestaurant genommen und sie hat die Nacht mit Elodie vorne mit verbracht, aber sie war nicht zufrieden. Die Spielkameradin fehlte, obwohl Edda nicht immer sanft mit ihr umgegangen ist.
So tobte sie ungestüm ins Wohnzimmer, wo die neuen Besitzer sie erst einmal davon abhalten mussten, die Couch zu erobern. Die Erziehung muss wirklich unmittelbar immer sein...

Edda ist ausgewandert

Edda hat ihr neues Zuhause bezogen. Familie Gerdes hat Edda am Samstag abgeholt und sie mit nach Fredericia, Dänemark, genommen.

Wir haben wieder zwei liebe Menschen kennen gelernt, die sich lange mit dem Thema Hovawart auseinandergesetzt haben und viele Informationen in Dänemark bekommen hatten.
Edda muß nun Dänisch lernen . Die Fahrt und die erste Nacht hat sie dort "anständig" erledigt und Neel hat geschrieben, sie fühle sich schon zu Hause und sei "tüchtig".
In zwei Wochen fahren wir nach Lökken und kommen bei Edda mal auf einen Sprung vorbei.

Erik- ein Wikinger im Ötztal

Erik hat mit seiner Familie Urlaub im Ötztal gemacht. Die Fotos, die ich bekommen habe, zeigen, er hat einen Abenteuerurlaub gehabt. Ob Trampolinspringen, Schwimmen üben, Bergsteigen, Almkühe treffen oder Schafe mit langen Ohren , es war aufregend.
Die Fotos muß ich noch verkleinern und dann kommen sie hier rein....Danke für die Bilder Familie Reissmann.

Geschwistertreff Ausstellung-Bilder-Welpenstunde

Jetzt sind keine großen Zerrspiele mehr angesagt, Zahnwechsel ist wie bei uns Menschen mit nicht immer schmerzfreien Zeiten verbunden. Es kann Tage geben, da fühlen die kleinen Wikinger sich wirklich nicht fit, der Bauch kann grummeln und sie nagen alles mögliche...
Also nehmen wir Rücksicht darauf und schauen immer mal, was sich auf den Kauleisten so Neues zeigt.
Das beste ist die Tatsache, daß bald diese kleinen, fiesen Piranhazähne der Vergangenheit angehören.

Der erste Zahn ist weg

Am Wochenende ist die " Zahnfee" bei unseren kleinen Wikingern gewesen.
Elgur, Easy, Ebony, Edda und Ekkja haben ein Zähnchen verloren...

Am Sonntag haben die Schwestern sich bei der Landesgruppenausstellung der Landesgruppe Nord-Nordost in Hamburg Öjendorf getroffen. Für uns als Züchter war es einfach nur schön zu sehen, wie sich Easy und Ekkja entwickelt haben. Danke, daß ihr die Hunde so gut weiter fördert. Edda und Easy haben erst miteinander gespielt, dann aber das Maß der Dinge verloren und wir mussten sie trennen- diese Mädels und der Zickenkrieg!

Ekkja und Easy und Erills Familie

Ekkja war im Einkaufszentrum in Rahlstedt unterwegs.Sie hat die Tiefgarage und die Fußgängerzone durchlaufen. Nur ein kleiner kläffender Hund hat ihr etwas Sorge gemacht, berichtet Frauke.Offene gittertreppen und Fahrstuhl waren kein Problem.
Einen Tag später ist Ekkja mit Frauke zur Deutschen Meisterschaft des Verbandes für das Deutsche Hundewesen gefahren. Nein, sie hat noch nicht teilgenommen, aber die Pfötchen für unsere RZV Teilnehmer bestimmt gedrückt.
Von 6.00- 11.30 Uhr und von 16.00 bis 18.00 war sie mit im Stadion.

Von Edda und Ebony

Edda und Ebony sind inzwischen Profis im Auto fahren. Sie wollen schon alleine ein- und aussteigen. Beide klettern jetzt gerne und wenn man müde ist, legt man sich bequem auf einen großen Gartenstuhl wenn es keiner sieht...
Unsere kleinen Abenteuerreisen werden immer ausgedehnter. Der Betrieb der Eisdiele in Kropp ist eine gute Übungsstätte für Warten lernen, andere Hunde in Ruhe lassen, Tische nicht einwickeln, fremde Leute nicht überfallen, Fussgänger nur zu beobachten und soooo gelobt weren, wenn es einigermaßen klappt.

Elgur

Axel hat berichtet, daß er mit Elgur die ganze Woche zusammen unterwegs war. Die beiden kommen hervorragend miteinander zurecht. Hoffentlich wird Linda da nicht eine neue Männerkoalition gegenüber gestellt ?
Elgur erlebt viel und lernt offenbar in jeder Position schlafen zu können...
Leider hatte ich keine Zeit mehr, noch länger zu telefonieren, die Welpenstunde für Edda und Ebony wartete am Samstag.

Elgur auf Reisen

Elgur war jetzt schon in Güterloh, Lampertheim und München.
Seine Besitzerin hat berichtet, daß er alle Situationen hervorragend gemeistert hat. S- und U- Bahn ist er gefahren, am Isarstrand hat er seine Wasserfestigkeit ausprobiert und in verschiedenen Wohnräumen seine Nächte verbracht.
Das ist ja viel für so einen kleinen Hund, aber mit den nötigen Pausen das beste Training für die Zukunft. Wie die anderen Geschwister auch, erzieht er zur Ordnung. Schuhe und Wäschestücke werden sonst gnadenlos "benutzt".

Erill ist auf der Fahrt nach Hause

Am Wochenende hat Erill seine neue Familie gefunden !

Wir freuen uns sehr, denn er wird in Zukunft wohl irgendwann im Turnierhundesport ausgebildet werden. Die Besitzer sind hovawarterfahren und ganz aktiv im RZV.
Wir hatten ein schönes, abwechslungsreiches Wochenende miteinander . So macht das Spaß, wir haben wieder liebe Menschen kennen gelernt und können uns sicher sein, Erill hat es in Zukunft richtig gut. Er wird in der Nähe von Limburg leben. Damit sind alle drei Rüden " ausser Landes", in Wülfrath, Lampertheim und bei Limburg.

Seiten